Für eine Welt ohne Atomwaffen

 

Für eine Welt ohne Atomwaffen

An die US-amerikanischen Atombombenabwürfe auf die japanischen Städte Hiroshima und Nagasaki am 6./9. August 1945 erinnert das Siegener Zentrum für Friedenskultur (ZFK).

„Zum Gedenken an die Opfer werden wir vom 6. bis 9. August Kerzen am ZFK aufstellen“, erklärte Bernhard Nolz, Aachener Friedenspreisträger und ZFK-Geschäftsführer.

Er erinnert daran, dass die Friedensbewegung seit langem von der Bundesregierung fordert, den Vertrag mit den USA über die Lagerung von Atombomben in Büchel/Eifel aufzukündigen.

Nur so kann verhindert werden, dass im Kriegsfall deutsche Kampfflugzeuge diese Atombomben über Europa abwerfen.

„Mit der Mahnwache soll auch darauf aufmerksam gemacht werden, dass die Bundesregierung sich weigert, dem Vertrag zum Verbot von Atomwaffen vom Juli dieses Jahres beizutreten.

Dieses Spiel mit dem atomaren Feuer ist unverantwortlich.

Von einer Friedenspolitik ist bei der Bundesregierung und den sie tragenden Parteien nichts zu erkennen.

Der „ Hiroshima-Gedenktag“ ist der richtige Anlass, von den Politiker*innen in aller Welt zu verlangen, dass sie den Frieden mit friedlichen Mittel durchsetzen“, sagt Bernhard Nolz, der auch Bundessprecher der Pädagog*innen für den Frieden ist.

nolzpopp@web.de, 0171-8993637, 0271-23568535

 

Hinterlasse eine Antwort

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *

Du kannst folgende HTML-Tags benutzen: <a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <strike> <strong>