PROGRAMM DES DEUTSCH-RUSSISCHEN FORUMS (9.-11.06.2015)

PROGRAMM
DES DEUTSCH-RUSSISCHEN FORUMS
„ALTE BRÜCKEN BEWAHREN, NEUE BRÜCKEN BAUEN“
AN DER STAATLICHEN UNIVERSITÄT NAMENS JAROSLAW DER WEISE
Welikij Nowgorod
vom 9. bis 11. Juni 2015

Zeit Veranstaltung Ort
8. Juni (Montag)
Ankunft der Gäste am Flughafen „Pulkowo“ St. Petersburg,
Transfer mit dem Bus nach Welikij Nowgorod,
Unterbringung im Hotel „Sadko“,
freie Zeit
9. Juni (Dienstag)
9:30-11:00

11:00-12:30 Eröffnung des Forums
Grußworte:
Prof. Dr. Viktor Weber Rektor der Staatlichen Universität Nowgorod namens Jaroslaw der Weise;
Vertreter der Gebiets- und Stadtadministration;
Dr. Heike Peitsch Generalkonsulin Deutschlands in St. Petersburg (angefragt)
Prof. Dr. Wolfgang-Uwe Friedrich Präsident der Stiftung Universität Hildesheim
Dr. Michael Kleineberg Leiter von DAAD in St. Petersburg (angefragt) Dr. Christoph Ehmann Generalsekretär der Assoziation Campus Europae (angefragt)
Prof. Dr. Olga Graumann Präsidentin der internationalen Akademie für Humanisierung der Bildung (angefragt)
(ggf. Vertreter des Kuratorium der Städtepartnerschaft)

Hauptvorträge
„Neue Mission“ der Universitäten in der Zeit politischer Spannungen in der Welt
Präsident der Staatlichen Universität Nowgorod namens Jaroslav der Weise Prof. Dr. Anatolij Gawrikow

Geschichte deutsch-russischer Beziehungen und ihre Folgen für die Gegenwart und Zukunft
Professor des Instituts für Geschichte und Politologie der Staatlichen Universität Nowgorod namens Jaroslaw der Weise Boris Kowaljew

Bedingungen und Möglichkeiten einer neuen Entspannungspolitik (Platzek, ehe. Ministerpräsident von Brandenburg und Koordinator des Peterburger Dialogs angefr.) mit Aussprache Hörsaal 3, Hauptgebäude (Bolschaja Sankt Peterburgskaja Str. 41)
13:00-14:00
Mittagspause Restaurant „Parmskaja obitel´“

14:30-16:30 Inputreferat
Die Aktualität von Friedenbewegung und Friedenserziehung Berhard Nolz (Sprecher der Pädagoginnen und Pädagogfen für den Frieden, PPF)
Fishbowl-Diskussion
Moderation: Prof. Dr. Aleksander Schirin, Prof. Dr. Johannes Wildt
Experten angefragt: u.a. Prof. em Dr. Dr. h.c. Ludwig Huber Bielefeld; Dr. Christoph Ehmann (Deutschland); Prof. Dr. Elke Hildebrandt (Brugg, die Schweiz), Dr. Regula Freytag (Hildesheim, Deutschland); Prof. Dr. Eugen Iwanow (Institut für Lehrerbildung, Staatliche Universität Nowgorod, Russland); Dr. Sergej Jelkin (Institut für Lehrerbildung, Staatliche Universität Nowgorod, Russland), Dr. Sergej Dewjatkin (Institut für Philosophie, Staatliche Universität Nowgorod, Russland)
16:30-17:00 Kaffeepause Cafe´ im Erdgeschoss (Bolschaja Sankt Peterburgskaja Str. 41)
17:00-18:00 Die „Reise“ durch das Buch von Michael Kowalenko „Nowgorod aus den Augen deutscher Reisender des XVII.-XIX. Jahrhunderts“ begleitet durch eine Aufführung von Nowgoroder Studierenden Hörsaal 3, Hauptgebäude (Bolschaja Sankt Peterburgskaja Str. 41)
ab 19:00 Abendessen mit dem Kulturprogramm
„Klinge kleines deutsches Lied, kling hinaus ins Weite!“ Restaurant „Parmskaja obitel´“
10. Juni (Mittwoch)
10:00-11:00 Präsentation des Buches „Von der Partnerschaft der Ideen zur Partnerschaft der realen Taten: 10 Jahre Kooperation zwischen der Stiftung Universität Hildesheim und der Staatlichen Universität Welikij Nowgorod namens Jaroslaw der Weise“

Prof. Dr. Olga Graumann, Prof. Dr. Michael Pevsner, Ekaterina Egorova Buchmuseum (Antonijew Kloster)
10:00-10:30 Zukunftswerkstatt: alte Brücken bewahren, neue Brücken aufbauen
Einführung Mitglieder des Kuratoriums Bielefeld – Welikij Nowgorod, Vertreter der Stadtadministration Welikij Nowgorod und Bielefeld Interviews mit Teilnehmenden
Moderation: Wasja Rotsel (angefragt), Olga Wasiljewa (angefragt)

Kulturzentrum namens Wladimir Soroka (Antonowo)
10:30-11:30
Pause
12:130
Welt-Cafe, Pause und Vermittlung im Plenum
Moderation: Johannes Wildt , Beatrix Wildt , Natalja Schajdorowa, Ekaterina Egorova Institut für Pädagogik, Technik und Handarbeit (Antonowo)
12:30-13:30 Mittagspause Küche des Instituts für Pädagogik, Technik und Handarbeit (Antonowo)
13:30 – 16:00 Projektgruppenarbeit zu Zukunftsoptionen
Bewertung der Vorschläge im Plenum, Auswahl b zw. Prioritätenbildung
ab 17:00 Öffentliche Podiumsdiskussion in der Stadt: deutsch-russisches Friedensgespräch (o.ä.)
Anschließend 19:00 Abendessen im russischen Stil Restaurant „Jurjewskoje podwor´je“
11. Juni (Donnerstag)
ab 8:30 Kulturhistorische Führungen in Nowgorod und Umgebung
12. Juni (Freitag)
Abreise der Gäste

Ein Gedanke zu „PROGRAMM DES DEUTSCH-RUSSISCHEN FORUMS (9.-11.06.2015)“

  1. Hello there, just was aware of your weblog via Google, and located that it is truly informative. I am going to be careful for brussels. I will be grateful for those who continue this in future. Many other people can be benefited from your writing. Cheers!|

Hinterlasse eine Antwort

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *

Du kannst folgende HTML-Tags benutzen: <a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <strike> <strong>